Das Manga A B C - Catley Di Anshare

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Das Manga A B C



Tsuyuekis' Manga ABC für Einsteiger




Inhalt


1.) Vorwort


2.) Was ist ein Manga? Und wie kam er nach Deutschland?


3.) Welche Genres (Gattungen) gibt es?


4.) Wichtige Begriffe




Hallo lieber Leser(in),



wie heißt es doch so schön? Es gibt für alles ein erstes Mal, deshalb möchte ich dir die Welt der Mangas etwas näher bringen. Auf den nächsten Seiten wirst du wichtige Tipps und Bezeichnungen rund um den japanischen Comic- den Manga- erhalten. Da es eines meiner größten Leidenschaften ist, Mangas zu lesen und zu zeichnen, möchte ich Neueinsteigern wenigstens einen Grund geben, mal einen Manga in die Hand nehmen zu wollen.
Ich hoffe, die nachfolgenden Informationen können dir weiterhelfen und in einem Glücksfall kann ich dich zu einem wahren Otaku machen. Was das nun wieder bedeutet?
Fang doch einfach an zu lesen…


Viel Spaß wünscht Dir


Tsuyueki Ansharé




1.) Was ist ein Manga? Und wie kam er nach Deutschland?



Der Manga kommt aus dem asiatischen Raum, vor allem aber aus Japan oder Korea. In Korea heißt er dann allerdings Manhwa. Der Manga ist ein Comic, mit einem bestimmten Widererkennungswert und wird meist in schwarz- weiß und im Taschenbuchformat von ca. 250- 350 Seiten pro Buch gedruckt.  Ein Manga ist überwiegend in schwarz-weiß gehalten, wie die meisten Comics eben. Natürlich enthält ein Manga auch ab und zu ein paar farbige Seiten, meistens am Anfang, damit dem Leser das Werk schmackhafter gemacht wird. Es gibt wenige Einzelbände, da sie meistens aus einer Reihe von mehreren Mangas bestehen. Das können 3 Mangas bis zu 50(!) oder sogar noch mehr sein. Der längste bekannteste Manga heißt „
Kochira Katsushika-ku Kameari-kōen Mae Hashutsujo“ und weist bisher 162 Sammelbände auf.

Da die Japaner eine andere Schriftart und Leserichtung haben, werden nun auch in Deutsch übersetzte Mangas mit der japanischen Leserichtung veröffentlicht. Dabei gilt es von der rechten Seite das Buch aufzuschlagen und nach links zu lesen. Die Bilderreihen werden auch von rechts oben nach links unten durchgelesen. Es gilt generell: von rechts nach links und von rechts oben nach links unten zu lesen. Übersetzt bedeutet das Wort Manga „illustrierte Bilder". Möchtet ihr mehr über die Entstehung von Mangas wissen? Dann könnt ihr in dem Artikel die Geschichte des Mangas
nachlesen.

Zu erfolgreichen Mangas, die in einer Millionenauflage über den Ladentisch gehen, werden meist auch Animes produziert, die mit einem Zeichentrickfilm gleichzustellen sind. Diese laufen dann im Fernsehen oder sind auf Videos/ DVDs erhältlich. Die genaue Bedeutung der Animes kommt von Animation, der Bewegung, sozusagen animierte Bilder.

In Deutschland wird der Manga mit japanischen Zeichnern vermehrt seit
ca. 1995 angeboten, was einigen berühmten Serien aus Japan zu verdanken ist. Hier in Deutschland begann alles mit einem regelrechten Hype, die mit der Publikation des Werkes von Naoko Takeuchi und ihren Mangas von Sailor Moon, internationalen Erfolg feierte. Gefolgt von Deutschlands Interesse, schlichen sich immer mehr Animes und Mangas zu uns. Von Dragon Ball und Ranma ½, wobei von allen Werken auch ein Anime im TV zu sehen war. Seitdem entwickelte sich der Markt mit neuen Werken rasend schnell, so bekommen wir in Deutschland auch mittlerweile Mangas nach einer Neuerscheinung aus Japan, direkt nach der deutschen Übersetzung, in unsere Buchläden.

Amerikanische Comics erscheinen teilweise im Mangaformat, jedoch meist mit weniger Seiten oder in einem DIN A4 Format. Der amerikanische Zeichenstil hebt sich mit recht schnell gezeichneten und eher eckigen Figuren hervor und wirkt auch nicht so detailgetreu, wie in manchen japanischen Mangas. Jeder kennt bestimmt Batman, Captain Amerika oder Spiderman. Zudem gibt es oft Serien, bei dem der gesamte Comic farbig gehalten und coloriert ist.

2.) Welche Genres (Gattungen) gibt es?



Im Gegensatz zu den meisten amerikanischen Werken, die sich auf Helden- Comics spezialisieren, hat die Mangawelt aus Japan eine Vielfalt an Themen, die umgesetzt werden. Da man Leser in Zielgruppen einteilen kann, gibt es verschiedene Genres, um einen Manga einordnen zu können. Natürlich gibt es auch Überschneidungen von Themen, das hängt aber vom Zeichner ab. Natürlich gibt es auch beim Manga unendlich viele Genres, deshalb zähle ich nur die Häufigsten auf.

                Bild: Batman

Der Shojo - Manga ( Shojo= Mädchen)


Wird besonders von Mädchen oder Frauen gelesen, beinhaltet Themen wie die erste Liebe, Probleme mit Mitmenschen oder der Familie und zeichnet sich meist durch einen romantischen Erzählungs-und Zeichenstil aus. Auch im Kommen sind Shojo Mangas, die eine erotische Note haben, aber in keinster Weise mit einem Hentai Manga vergleichbar sind.




Bild: Fushigi Yuugi            


Der Shonen - Manga ( Shonen= Junge)

Ein beliebtes Genre, nicht nur für Jungs, bei denen es Aktion pur heißt. Auch Abendteuer und Kämpfe um Leben und Tod sind mit Bestandteil. In den letzten 10Jahren erfreuten sich besonders Karten- und Monster Animes und Mangas großer Beliebtheit.








Bild: Yu Gi Oh!             


Der Shonen Ai - Manga (Liebe zwischen Jungen)

Hierbei handelt es sich um Themen, die die gleichgeschlechtliche Liebe zwischen Jungs und ihre Entwicklung ansprechen. Liebesbeziehungen und die Entdeckung der eigenen Gefühle sind Hauptinhalte. Außerdem spielen Vorurteile und der Umgang mit dem Umfeld eine große Rolle. Bei Jungs, sowie bei Mädchen gleich beliebt.






Bild: Yellow              

Der Sport - Manga

Alles dreht sich um Sport. Nebensächlich werden auch Beziehungen und alltags Probleme angesprochen. Wichtige Themen sind aber auch Vertrauen, Freundschaft und Teamgeist. Von Tennis über Fußball, Volleyball oder Kampfsport ist alles dabei.       
                       



Bild: Captain Tsubasa            


Der Magical Girl - Manga

Im Mittelpunkt stehen Mädchen mit magischen Kräften und Fähigkeiten und der Schwierigkeit, damit umzugehen. Meist gibt es Gehilfen und Maskottchen, die ihnen Unterstützung geben. Dieses Genre läuft meistens darauf hinaus, böse Kreaturen zu bekämpfen. Auch stehen persönliche Belange der Hauptpersonen im Vordergrund.


Bild: Card Captor Sakura          


Der Science Fiction - Manga

Das Geschehen spielt meist weit von der Erde entfernt im Weltall oder in zukünftigen Zeiten, einer Welt, in der nicht nur die Erde bewohnt wird. Meist gilt es für die Charaktere Abendteuer zu erleben oder Aufgaben zu erfüllen. Überwiegend mit Action gespeist, sowie mit Zukunftsvisionen, Robotern oder Cyborgs.



Bild: Neon Genesis Evangelion     



Der Fantasy - Manga

Im Gegensatz zum Science Fiction - Manga spielen die meisten Szenen in der Vergangenheit, beispielsweise in der Zeit des Mittelalters oder der Samurai. Epische Ausmaße, wie große Schlachten und Schwertkämpfe, sind keine Seltenheit. Auch Fantasiewesen, wie Magier und Zauberer, Elfen oder Katzenmenschen sind anzutreffen.


Bild: Lodoss of Records War            



3.) Wichtige Begriffe



Während ihr mit Mangas zu tun habt, werden euch viele Wörter begegnen, von denen ihr noch nie etwas gehört habt. Viele stammen aus dem Japanischen oder auch aus der englischen Sprache oder sind einfach nur eine Kurzform eines Wortes. Die wichtigsten Begriffe werde ich für euch der Reihe nach auflisten.

Anime
Ein animierter Manga oder Serie basierend auf einem Manga, wird als TV Serie oder als Film gezeigt. Manchmal gibt es aber auch zuerst den Anime, woraus ein Manga folgt.

Artbook
Eine Ausgabe von besonders schönen, farbigen Bildern eines Mangas, meist auf hochwertigem Papier gedruckt und mit verziertem Umschlag

AssistentInnen
Sind nötig, um die meisten Mangas rechtzeitig fertig zu stellen. Sie übernehmen Aufgaben des Zeichners, entwerfen Szenen oder zeichnen die Vorlagen druckfertig.

Bishonen und Biseinen
Sehr attraktive Jungs, wobei ein Biseinen eher ein junger Mann ist

Convention (auch Con)
Messen rund um Anime und Mangas, Verkauf und Shows. Alles zur japanischen Kultur

Cosplay
Meist ein Veranstaltungsteil einer Convention. Fans verkleiden sich wie ihre Lieblingscharaktere und führen manchmal auch Bühnenshows vor

Chara
auch Charakter, Person eines Mangas oder Anime

Doushinji
Selbstgezeichnete Mangas von Fans in Kurzform, meist erfundene Geschichten über ihre Lieblingsfiguren

Fanart
Von Fans gezeichnete Bilder

Gothic Lolita
Beliebter Kleidungsstil, nicht nur von jungen Japanerinnen. Damit soll Bewunderung ausgelöst werden. Der Gothiklook zeichnet sich durch
die schwarze Farbe ab. Schleifen und große Röcke sind dabei ein Muss

Hentai
Mangas und Animes für ausschließlich Erwachsene, meist freizügige Zeichnungen von bekannten Serien oder Serien, die eigens für dieses Genre hergestellt wurden

Hankenmono
Promotion Zeichnungen, sind meist farbig

Kendo
Die Bezeichnung des Sports für Schwertkampf, wird meist mit Holzstöcken trainiert

Kanji
Eine der drei gängigsten Schriftzeichen in Japan. Kanji ist aus dem Chinesischen entlehnt. Neben Kanji gibt es noch die Silbenschrift Hiragana und Katakana

Manga
Taschenbuch in Comicformat, enthält eine Geschichte, die mit vielen Bildern und mit Sprechblasen dargestellt wird. Hat bis zu 350 Seiten und ist in schwarz- weiß abgebildet

Mangaka
Der Zeichner eines Mangas heißt Manga-ka

Merchandise
Artikel, die rund um einen Manga oder eine Anime Serie oder generell um ein Produkt verkauft werden. Je bekannter die Serie, desto mehr Merchandise wird hergestellt

OVA
Animes, die ausschließlich nur auf DVD herausgebracht werden

Origami
Die Kunst Papier in verschiedenste Formen zu falten

Otaku
Besonders großer Fan von Manga und Anime

Staffel
In verschiedene Abschnitte unterteilter Anime Serie. Es gibt Serien, dessen Geschichte in mehrere Staffeln unterteilt wird. So beginnt mit einer neuen Staffel z.B. ein neues Abendteuer oder eine neue Aufgabe

Senshi
Kriegerinnen, die meist in Gruppen vorkommen und/ oder besondere Kräfte haben

Seiyu
Japanisches Wort für Synchronsprecher, im Gegensatz zu Deutschen singen diese meist auch im Anime

Sushi
Japanische Spezialität, bestehend aus Reis, rohem Fisch verschiedenen Zutaten und Seetang, die zusammengerollt werden

SD- Figuren
Auch Super Deformed- Charaktere genannt. Werden im super deformiertem Zustand gezeichnet, meist mit einem großen Kopf und kleinem Körper, um niedlicher zu wirken. Eine moderne Version der SDs sind die „Chibis", die eigentlich das gleiche verkörpern: eine kleine Ausgabe einer großen Figur

Samurai
Bezeichnung für japanischen Krieger ab dem Jahre 794, die eingesetzt wurden, um Großgrundbesitzer und ihr Gut mit ihrer Schwertkunst zu beschützen

Trading Cards
Karten, mit denen man spielen und die man tauschen kann, meist mit Motiven einer bestimmten Serie. Besonders bekannt und beliebt: Pokémon und Yugi Oh! Karten

Visual Kei
Eine neuartige (Mode-) Richtung aus Japan, bestehend seit nunmehr 10 Jahren. In Geschäften, Japan Rock und Pop Läden findest du Fan Artikel und Accessoires. Fans von VK ziehen sich auch dementsprechend an. Auffällige Frisuren und Make- Up auch für Jungs sind dabei ein Muss.



Du möchtest mehr über Mangas erfahren? Dann schaue dich weiter in meiner Mangaschule
um.


Viel Spaß mit meinen weiteren Inhalten!

Deine Tsuyueki

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü