Mangaka Olymp - Catley Di Anshare

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Mangaka Olymp



MangakaOlymp




In den Olymp kommen die Götter der Götter, die Väter der Welt- laut alten Sagen und Mythen, vor allem die der Griechen.
Und in Tsuyuekis Mangaka Olymp findet ihr den so genannten Godfather des Mangas, die Königin des Josei und die Frau des Shonen Ai überhaupt. Außerdem findet ihr hier Mangaka und Produzenten, die unter anderem einen Einfluss auf die deutsche Manga- und Animeszene hatten und weiterhin haben werden.


Eine kleine Übersicht:

Unter erfolgreichen Serien versteht man die Veröffentlichung einer Manga Auflage von mehr als 1 Million Mangas, bei der auch eine Übersetzung in mehrere Sprachen stattfindet und von denen meistens auch noch ein Anime produziert wird. Im Mangaka Olymp kann man verschiedene Genres entdecken, die es zu einem weltweiten Erfolg geschafft haben.

Einen Platz im Mangaka Olymp hat sich ganz klar die Zeichnerin Naoko Takeuchi mit der berühmten Serie „Sailor Moon" ergattert, die sogar eine real Verfilmung ihrer Serie und eine Musicalshow vorzuweisen hat, sowie den Zeichner Akira Toriyama von der Reihe „Dragon Ball", der über 40 Mangas allein zu dieser Serie zeichnete und etliche Anime Folgen und Filme dazu herausbrachte.

Als God Father des Mangas gilt Osamu Tezuka, der schon früh filmähnliche Bildabfolgen in einen Manga umsetzte und mittlerweile über 1000 verschiedene Charaktere entwarf. Er verfasste unter anderem die Welterfolgsmangas „Kimba, der weiße Löwe" und „Astro Boy".

Um eine weitere erfolgreiche Mangaka zu nennen, muss man nur an zwei Animeserien denken, die schon seit Jahren auch in Deutschland Begeisterung auslösen. Rumiko Takahashi verfasste unter anderem die Serien „Inu Yasha" und „Ranma ½", welche auch ein großes Repertoire an Mangas aufweisen und beide zusammen mehr als 60 Bände ergeben.

Auch die Zeichnerin Yuu Watase hat schon mehrer Serien erfolgreich verfasst und zieht größtenteils Mädchen mit ihrem Shojo Stil in ihren Bann. Zu ihren berühmten Werken zählen „Fushigi Yuugi", „Alice 19th" und „Ayashi no Ceres".

Die unverkennbaren Werke der Mangaka Gruppe CLAMP!, bestehend aus 4 Zeichnerinnen, weisen auch eine scheinbar endlose Kreativität auf. Um nur ein paar Werke zu nennen: „Card Captor Sakura", „Tsubasa Chronicles", „X 1999", „20 Masken" und „Highschool Detectives".


Hier findest du nun die Mangaka im Detail:


weibliche Mangaka

männliche Mangaka
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü